Handelslehranstalt Rastatt
Rödernweg 1
76437 Rastatt

 

Tel: 07222 92977-0
Fax: 07222 92977-500

 

Mail: verwaltung@hla-rastatt.de

 
Besuch der Frankfurter Börse und dem Goethe-Haus
22.02.2016
Besuch der Frankfurter Börse und dem Goethe-Haus

Am 03. Februar 2016 unternahmen die beiden Klassen des Wirtschaftsgymnasium WG 1/3 und die WG 1/1 zusammen mit ihren VWL-Lehrerinnen Frau Bratzler und Frau Ernst einen Ausflug an die Frankfurter Börse und zum Goethe-Haus in Frankfurt.


Um 08:00 Uhr ging es dann auch schon los, und zwar mit dem Bus. Um 10:30Uhr wurde die Deutsche Börse in Frankfurt erfolgreich erreicht. Nach kurzem Warten gab es einige Sicherheitsvorkehrungen und um 11:00Uhr saßen alle nun in einem Vortrag, der durch eine PowerPoint unterstrichen und veranschaulicht wurde. Zunächst wurde uns die Geschichte der Frankfurter Börse mithilfe eines Zahlenstrahls erklärt und natürlich der Aufbau der Börse. Die Börse besteht aus vier Säulen: Dem Handel, der Verrechnung, der Abwicklung und der Verwahrung. Es wurden die verschiedenen Handelszeiten und die Finanzierung der Börse erläutert. Unter anderem wurden uns verschiedene Branchenindizes vorgestellt, wie z.B. der DAX, der sich aus Aktien von Unternehmen unterschiedlichster Branchen zusammensetzt, z.B. Banken, der Bauindustrie, des Handels, der Automobilindustrie und vielen mehr. Damit man bei all dem den Überblick nicht verliert, gibt es ein Programm namens „Xetra“, welches Angebot und Nachfrage innerhalb von Millisekunden digital gegenüberstellt. 


Nach dem Vortrag ging es anschließend noch in die Besuchergalerie, wo man von oben auf die Spezialisten bei der Arbeit schauen konnte. Wichtig zu erwähnen ist der Boden dieser Galerie: Man steht dort auf schwarzen Fließen, auf denen die verschiedenen Namen der an der Börse notierten Unternehmen stehen. Je nach Kurssteigung- oder -senkung leuchten sie in grün oder rot auf. Ebenso kann man auch die Skulptur vor der Börse verstehen. 

Vor der Börse sieht man einen Bären und einen Bullen. Der Bär steht für den Fall des Aktienkurses, der Bulle für den Anstieg. Die Symbolik leitet sich aus den Kampftechniken der Tiere ab.


2016_02_AusflugFrankfurt.png


Nach der Führung in der Deutschen Börse Frankfurt und einer längeren Pause besuchten die Schüler das Goethe-Haus. Die Schüler wurden hierbei in zwei Gruppen aufgeteilt und einem Tour-Guide zugewiesen. Dieser begann die Führung im Erdgeschoss. Im sogenannten Hausflur wurde das Eingangsportal mit dem Wappen von Johann Caspar Goethes vorgestellt. 


Eine Falltür, vor dem Eingangsportal, führte zu den beiden gewölbten Wein- und Vorratskellern. Die Schüler folgten dem Tour-Guide aufmerksam und interessiert. Den Schüler wurde auch der Einblick in die „Gelbe Stube“ nicht verwehrt, in der Goethes Mutter alle Erinnerungsstücke, die sie nach 1775 aus Weimar erhielt, zur Schau stellte. Auch die Küche, in der eine Köchen und zwei Mägde arbeiteten, ist eine weitere Sehenswürdigkeit, die durch ihre noch erhaltene Wasserpumpe besticht. 


Die erste Etage des Goethehaus war mit weiteren sehenswerten Räumen versehen. Das Treppenhaus nimmt ungefähr ein Drittel des Gebäudes ein, wobei die ersten vier Stufen noch original erhalten sind. Im sogenannten „Vorsaal“ durften sich die Schüler die „Frankfurter Schränke“ ansehen, die für die Wäschevorräte der Familie vorgesehen waren. 


Die Bibliothek, welche sich in der zweiten Etage befand, umfasste ungefähr 2000 Bände aus vielen Wissensgebieten, die der Rat Goethe zusammen trug. Weiterhin folgten die Schüler aufmerksam dem Tour-Guide und beantworteten stets dessen Fragen. Dieser scheute sich nicht die Schüler in szenische Kurzdarstellungen in die Führung einzubinden. Das letzte Zimmer, in der dritten und letzten Etage des Goethe Hauses, war das „Puppentheater – Zimmer“. In dessen Mitte stand das Gehäuse des Puppenspiels. Es sollte zu phantasievollen und schöpferischen Spielen anregen. 


Der Tour – Guide entließ nach diesem letzten Zimmer die Schüler,die daraufhin das Goethehaus noch auf eigen Faust weiter erkundeten und sich an an den verschiedenen Kunstwerken erfreuten. Nach der Besichtigung des Goethehauses fuhren die Schüler wieder nach Hause und waren pünktlich um 18 Uhr wieder zurück in Rastatt.

 

Autoren: Andjela Plavotic (WGW 1/3) , Thilo Sunderer (WGW 1/1)

 

 
Termine
Herbstferien
31.10.2016
31.10.2016 – 04.11.2016
Prüfung KBS Winter
08.11.2016
Schriftliche Winterprüfungen für die kaufmännische …
Eltern- & Ausbliderabend
09.11.2016 - 19:00 Uhr
Einladung zum Elternabend
alle Veranstaltungen
(c) 2016 Handelslehranstalt Rastatt