Eine clevere Sache!

Die zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft (BFW) bereitet dich als Vollzeitschulart einerseits auf eine Berufsausbildung vor und bildet andererseits durch eine vertiefte Allgemeinbildung die Grundlage für den Zugang zu weiterführenden Bildungsgängen, wie zum Beispiel dem Wirtschaftsgymnasium.

Am Ende schließt die zweijährige Berufsfachschule mit der Prüfung der Fachschulreife ab, dadurch hast du dieselben Bildungschancen wie Absolventen einer Realschule bzw. Gemeinschaftsschule.

Durch den Besuch der zweijährigen Berufsfachschule ist die Berufsschulpflicht erfüllt.

  • Abschluss: Mittlerer Bildungsabschluss
  • Dauer: 2 Jahre
  • Voraussetzung: Hauptschulabschluss
  • Online-Anmeldung: bis 01.03.

Zum Online-Flyer Berufsfachschule

Besonderheiten

Einführungstage

Gemeinschaft erleben

Mit den Einführungstagen soll dir der Einstieg in in die „Wirtschaftsschule” erleichtert werden.

Es findet eine Einführung statt in:

  • die Erlebnispädagogik
  • ein Unternehmensplanspiel
  • das Schülercoaching

Praktikumsprojekt

Praxis erleben

Das 14-tägige Betriebspraktikum ist Teil des Projekts „Von der Bewerbungsmappe, über ein Praktikum zur Ausbildung“.

Inhalte des Projekts:

  • Ausbildungsberufe kennenlernen
  • Bewerbungsmappe erstellen
  • Praktikumsbetrieb suchen, Praktikumsbericht erstellen
  • 14-tägiges Praktikum
  • Präsentations- und Gestaltungsrichtlinien
  • Ausbildungsberuf und Unternehmen präsentieren

Erlebnispädagogik

Die Steigerung von Leben heißt Erleben (Erich Limbach)

Durch gezielte Aktivitäten in unterschiedlichen Situationen wird durch Gruppenerfahrungen deine Persönlichkeit und soziale Kompetenz weiterentwickelt.

Ziele der Erlebnispädagogik:

  • Vertrauen bilden
  • Teamarbeit fördern
  • soziale Kompetenzen stärken
  • Persönlichkeit entfalten
  • Stärken und Grenzen erkennen

Schülercoaching

Lernkarrieren erfolgreich gestalten

Um dich für die gestiegenen Anforderungen der Berufsfachschule fit zu machen, unterstützen wir dich individuell durch unser Schüler-Coaching. In persönlichen Gesprächen entwickelt der Coach zusammen mit dir individuelle Lernstrategien und fördert das selbstverantwortliche Lernen.

Elemente des Coachings:

  • Schuljahresbegleitende Beratung
  • Persönlicher Ansprechpartner (Coach)
  • Vertrauliche Einzelgespräche
  • Individuelle Zielvereinbarungen

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Wirtschaftsschule:

  1. der Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahres
  2. das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule (RS), der Gemeinschaftsschule (GS), des Gymnasiums (G9) oder in die Klasse 9 des Gymnasiums (G8)
  3. das Abgangszeugnis der Klasse 9 (RS M-Niveau, GS M-Niveau, G9) oder der Klasse 8 (G8), wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note “mangelhaft” erteilt sein darf.

Besonderheit für Hauptschüler mit Versetzungszeugnis in die Klasse 9

Sofern noch nicht alle Plätze an der Schule besetzt sind, kann der Schulleiter außerdem Bewerber mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkreal- oder Hauptschule aufnehmen, wenn im Versetzungszeugnis in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mindestens die Note “befriedigend” erzielt wurde.
Mit Versetzung in die Klasse 2 der Berufsfachschule erhälstst du im Zeugnis die Bestätigung über den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes. 

Anschlussmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsfachschule für Wirtschaft bieten sich dir folgende Anschlussmöglichkeiten:

Ausbildung

Die BFW vermittelt dir eine Doppelqualifikation, d. h. mit der Abschlussprüfung erwirbst du die Fachschulreife als wichtige Grundlage für die Weiterbildung. Außerdem erleichtern dir berufsspezifische kaufmännische Fachkenntnisse, den Einstig in eine Ausbildung in der kaufmännischen oder öffentlichen Verwaltung. Des Weiteren steht dir die Beamtenlaufbahn des mittleren (nichttechnischen) Dienstes in allen Verwaltungen und Körperschaften des öffentlichen Rechts offen.

Berufskolleg

Der Besuch des Kaufmännischen Berufskolleg I und II dient zur Vertiefung deiner Allgemeinbildung und zur Erweiterung der kaufmännischen fachtheoretischen Kenntnisse. Mit erfolgreichem Abschluss des BK II erwirbst du die Fachhochschulreife.

Wirtschaftsgymnasium

Die Aufnahme in das dreijährige Wirtschaftsgymnasium ist möglich, wenn du einen bestimmten Notendurchschnitt erreichst. Mit erfolgreichem Abschluss erwirbst du die Hochschulreife (Abitur).

Stundentafel/Probezeit


 
1. Schul-jahr  2. Schul-jahr
Allgemeiner Bereich (17 Stunden/Woche)
Deutsch32
Englisch34
Mathematik34
Geschichte mit Gemeinschaftskunde22
Biologie, Chemie, Physik22
Religionslehre21
Sport22
Profilbereich (9 Stunden/Woche)
Berufsfachliche Kompetenz
Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen (VBRW)66
Datenverarbeitung (DV)
 
11
Berufspraktische Kompetenz
Textverarbeitung mit Büropraxis22
Wahlpflichtbereich
Präsentation und Medien22
Deutsch-Stütz12
Englisch-Stütz10
Summe3030

Probezeit

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Auf Grund der Noten des ersten Halbjahreszeugnisses wird über das Bestehen der Probezeit entschieden. 

Für die Probezeit, die Versetzung und für den Abschluss sind die Leistungen in den maßgebenden Fächern entscheidend. Maßgebende Fächer sind alle Pflichtfächer mit Ausnahme von Sport. 
Das Fach Sport ist dann zusätzlich als maßgebendes Fach zu berücksichtigen, wenn sich die Note zugunsten des Schülers auswirkt.
Kernfächer unter den maßgebenden Fächern sind Deutsch, Englisch, Mathematik und berufsfachliche Kompetenz (VBRW+DV).

Brauchst du noch Hilfe?

Bernhard Marzluf

Schulleiter

Tel: 07222 92977-126
marzluf@hla-rastatt.de

Back to top